Herzlich willkommen bei Pia`s Pfotenschule

 

Über mich  

 

Mein Name ist Pia Schwarzentrub. Ich bin 1970 geboren, bin verheiratet und habe drei fast erwachsene Kinder.

Tiere, vor allem Hunde und Ponys begleiten mich schon fast mein ganzes Leben. Als Kind waren es die Diensthunde meines Vaters und jene seiner Arbeitskollegen. Später hatte ich oft Hunde von Freunden in Pflege. 

Seit 2011 begleitet mich Jojo, ein Sheltierüde, durchs Leben. Er ist ein absolut cooler,  gelassener Hund mit dem man alles machen kann. Wir zwei haben bisher einiges miteinander ausprobiert, vom Spasssport, über Agility, Schulungshund um Kindern den richtigen Umgang mit Hunden beizubringen oder Trickdog. Doch seit 2016 ist unsere grosse Leidenschaft das Dogdancing. 

Auch zu unserer Familie gehört Utatci. Obwohl Halbbruder von Jojo ist er charakterlich ganz anders, viel anspruchsvoller als Jojo. Sein Nervenköstum ist ab und zu ziemlich dünn und er ist sehr lebhaft. Trotzdem arbeitet er unglaublich schnell und perfektionistisch genau. Sofern er das nötige Vertrauen in seine Bezugsperson hat, ist auch er für jeden Quatsch zu haben. Sein Lieblingsfrauchen ist meine Tochter Vivien. Mit ihr ist Utatci ebenfalls im Dogdance dabei. 

Von Frühling bis Herbst sind wir auch öfters auf Hundemilitarys anzutreffen. Gerade für den ängstlicheren Utatci früher eine grössere Herausforderung, mittlerweile macht er das aber schon ganz gut.  

In den letzten Jahren wurde ich öfters um Rat gefragt, wenn es um Fragen der Hundeerziehung ging. Natürlich habe ich gerne geholfen. Irgendwann entstand dann der Wunsch und der Anspruch dies zu professionalisieren. So entschloss ich mich, die Ausbildung zur Hundeinstruktorin bei Certo Dog zu absolvieren. 2018 war es dann soweit, ich habe die Ausbildung in Angriff genommen und mit Erfolg abgeschlossen. Natürlich werde ich mich nun nicht auf den Lorbeeren ausruhen und mich fortlaufend zum Wohl der Hunde und ihrer Besitzer weiterbilden.

 

In unserer heutigen, dicht besiedelten Umwelt sind die Ansprüche an Hund und Frauchen oder Herrchen immens gestiegen. 

Im Gegensatz zu früher, werden unsere Hunde nur noch selten zur Arbeit eingesetzt. Unsere Vierbeiner sind heute sehr oft einfach Familienmitglieder. 

Allerdings ist keine Aufgabe so vielfältig für den Hund, wie die des Familienhundes. Er muss ein absoluter Allrounder sein. Er soll geduldig und freundlich zu anderen Lebewesen sein, seine natürlichen Bedürfnisse wie das Jagen unterdrücken lernen, wenn möglich nicht einfach alles fressen, was ihm vor die Schnauze kommt, Grundkommandos beherrschen, im Restaurant ruhig unter dem Tisch liegen und so weiter. Selbstverständlich sollte er dabei auch völlig ausgeglichen sein. Eine Herausforderung für Mensch und Hund.

Die Zauberworte in der Hundeerziehung sind für mich absolute, liebevolle Konsequenz und Wissen über den Hund. Ich bin eine Vertreterin der gewaltfreien Hundeerziehung. Dies ist nämlich mit positiver Verstärkung und Markertraining sehr wohl möglich. Das heisst aber nicht, dass man dem Hund nicht trotzdem klare Grenzen setzen muss. 

In meinen Stunden lernen Sie nicht nur das "Wie" sondern auch das "Warum". Denn das Wissen um das Wesen und die Sprache des Hundes ist das A und O. Oftmals kann mit dem richtigen Beobachten und Interpretieren der Hundesprache unerwünschtes Verhalten bereits im Keim erstickt werden.

Gerne zeige ich Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie und Ihr Hund ein Team werden, helfe Ihnen bei beginnenden oder schon manifestierten Problemen mit Ihrem Vierbeiner. Sei dies in Welpen und Junghundekursen, Erziehungskursen oder Einzelstunden.

Und mit grosser Begeisterung und Freude führe ich Sie und Ihren Vierbeiner in die wunderbare Welt des Dogdance und des Trickdogs ein. Eine wunderbare Möglichkeit wie Sie und Ihr Hund zu einem Team verschmelzen können, das auch im Alltag durch dick dünn geht.