Hundeschule und Pension Pia`s Pfotenschule
 

Indoor Erziehungskurse mit Plausch- und Spasselementen 

Hundeerziehung soll und kann Spass machen.

Grundgehorsam, Abrufübungen, Frustrationstoleranz, Spiele zur Sicherung der Beisshemmung, etc. können sehr gut bei Übungen in einem Parcours, bei Tricks und Geschicklichkeitsspielen geübt werden - und dies erst noch in der geheizten Halle. 

Diese Spasselemente fördern auch in einem hohen Mass die Bindung von Hund und Besitzer. Für ängstliche Hunde ideal, können sie doch so in einem geschützten Rahmen, ohne viel Ablenkung und Stress trainieren. Da wir höchstens vier Teams pro Gruppe sind, kann sehr viel gearbeitet werden.

Um das Erlernte auch draussen zu festigen, werden wir auch einmal einen Stadtbummel unternehmen, bei einem Spaziergang in der Natur anderen Lebewesen kennenlernen, beim Tierarzt vorbeischauen oder einen Kaffee trinken gehen etc.

Ich gehe individuell auf jedes einzelne Team ein.

Voraussetzung: Der Hund muss mindestens 16 Wochen alt sei.

Kosten: 1 Lektion 60 Min. 25.- sFr.

Freitag von 19:00 bis 20:00

Mitbringen: Gute Laune, Leckerli und/oder Spielzeug, ein gut sitzendes Halsband oder Geschirr, Leine (keine Auszugsleine).

 

Sie finden uns:

Pia`s Pfotenschule by Traumhundeschule

Schaffhauserstrasse 74 

8500 Frauenfeld



Wer im Kanton Thurgau einen Hund mit einem Erwachsenengewicht von mindestens 15 Kilogramm hält, muss innerhalb eines Jahres nach Anschaffung des Tieres einen Kurs über eine anerkannte praktische Hundeerziehung besuchen. Die anerkannte praktische Hundeerziehung umfasst einen Kurs mit mindestens zehn Lektionen mit Lerninhalten wie Leinenführigkeit, allgemeinen Gehorsam und Verhalten in der Umwelt und, sofern es das Alter des Hundes zulässt, einen Welpenkurs. Der Hundehalter hat den Besuch des Hundeerziehungskurses auf Aufforderung der Gemeinde oder des Veterinäramtes nachzuweisen. 

Pia`s Pfotenschule ist berechtigt, Ihnen über den Abschluss eines Erziehungskurses eine Bestätigung auszustellen, die Sie auf Verlangen der Gemeinde oder dem Veterinäramt vorlegen können.